Wasserdichtigkeit nach DIN 8310

wtr

Geltungsbereich

Diese Norm gilt für Armbanduhren für den allgemeinen Gebrauch.

Benennung und Definition

Wasserdicht im Sinne dieser Norm sind Uhren, die folgender Mindestbeanspruchung standhalten: 30 Minuten in 1 Meter Wassertiefe und 90 Sekunden in 20  Meter Wassertiefe. Für höhere Beanspruchung, wie z.B. Wassersporttauglichkeit beachten Sie bitte unten aufgeführte Grafik.

Wichtige Hinweise

Die bisher übliche Benennung 'water proof' wurde aufgrund internationalem Beschluss durch die Benennung 'water resistant' ersetzt. Schwachstellen sind Uhrglas, Krone, Gehäuseboden oder sogar Konstruktion des Gehäuses.

Vermeiden Sie starke Schläge (wie z.B. an der Krone oder am Glas). Grundsätzlich ist die wiederhergestellte Wasserdichtigkeit nach DIN 8310 keine bleibende Eigenschaft, da vorhandene Dichtungen der natürlichen Alterung und dem Verschleiß unterliegen.

Die Knöpfe nicht bedienen, wenn die Uhr naß oder feucht ist.

wtr_table_ger

"WATER RESISTANT" (wasserbeständig) wird manchmal durch "WATER RESIST" abgekürzt angegeben. Die Krone stets auf Normalposition stellen.

Verschraubte Kronen werden häufig für wasserdichte Uhren ab 10 atm verwendet. In diesem Fall bitte die Schraubkrone grundsätzlich anziehen. Hierdurch wird der in der Innenseite der Krone befindliche Dichtungsring an das Gehäuse gepresst und somit die Wasserabdichtung erreicht.

Geltungsbereich Diese Norm gilt für Armbanduhren für den allgemeinen Gebrauch. Benennung und Definition Wasserdicht im Sinne dieser Norm sind Uhren, die folgender Mindestbeanspruchung... mehr erfahren »
Fenster schließen
Wasserdichtigkeit nach DIN 8310

wtr

Geltungsbereich

Diese Norm gilt für Armbanduhren für den allgemeinen Gebrauch.

Benennung und Definition

Wasserdicht im Sinne dieser Norm sind Uhren, die folgender Mindestbeanspruchung standhalten: 30 Minuten in 1 Meter Wassertiefe und 90 Sekunden in 20  Meter Wassertiefe. Für höhere Beanspruchung, wie z.B. Wassersporttauglichkeit beachten Sie bitte unten aufgeführte Grafik.

Wichtige Hinweise

Die bisher übliche Benennung 'water proof' wurde aufgrund internationalem Beschluss durch die Benennung 'water resistant' ersetzt. Schwachstellen sind Uhrglas, Krone, Gehäuseboden oder sogar Konstruktion des Gehäuses.

Vermeiden Sie starke Schläge (wie z.B. an der Krone oder am Glas). Grundsätzlich ist die wiederhergestellte Wasserdichtigkeit nach DIN 8310 keine bleibende Eigenschaft, da vorhandene Dichtungen der natürlichen Alterung und dem Verschleiß unterliegen.

Die Knöpfe nicht bedienen, wenn die Uhr naß oder feucht ist.

wtr_table_ger

"WATER RESISTANT" (wasserbeständig) wird manchmal durch "WATER RESIST" abgekürzt angegeben. Die Krone stets auf Normalposition stellen.

Verschraubte Kronen werden häufig für wasserdichte Uhren ab 10 atm verwendet. In diesem Fall bitte die Schraubkrone grundsätzlich anziehen. Hierdurch wird der in der Innenseite der Krone befindliche Dichtungsring an das Gehäuse gepresst und somit die Wasserabdichtung erreicht.

Zuletzt angesehen